Überblick


Bildergalerie

Bilder Folgen im Januar/Februar nach Umbau.

Danke für Ihr Verständniss.


Über PedalGlück

Name / AllgemeinDie MarkenWerkstatt / AuszeichnungenPersonal

PedalGlück – der Name soll ausdrücken wie schön es ist im Sattel des richtigen und modernen eBikes zu sitzen, die alten Grenzen zu durchbrechen und die schönsten Regionen wieder (neu) zu entdecken.

Im PedalGlück finden Sie Ihr perfektes Elektrorad! Um das zu erreichen bieten wir eine große Auswahl an hochwertigen eBikes verschiedener Arten und Preisklassen.  Mit einer kompetenten Beratung direkt vom ausgezeichneten und langjährig erfahrenen Zweiradmechanikermeister Timon Bartsch.

In Kombination mit einer Probefahrt finden wir so Ihr perfektes eBike.

Finden Sie Ihres!

Natürlich wollen wir Ihnen die besten und attraktivsten Marken bzw. Elektroräder anbieten. Deshalb haben wir uns für diese Marken entschieden:

  • Riese & Müller
    – Deutscher High-End-Hersteller
    – wurde von Lesern zum eBike Hersteller Nr. 1 gewählt
    – sehr innovativ sowohl in Design als auch Innovation und Technik
    – besonders stabiles Fahrverhalten
  • Conway
    – Deutscher Qualitätshersteller
    – sehr Preis-/Leistungsstark
    – sportlich, jung, dynamisch
    – mit alltagstauglichen Details und komfortablen Features
  • Victoria
    – ältester Deutscher Qualitätshersteller
    – bewährte Qualität
    – komfortable Features
    – großes Sortiment
  • TERN
    – einer der größten Faltradhersteller
    – hohe Qualität
    – top Fahreigenschaften
    – gute Ersatzteilversorgung für einen Faltradhersteller
  • Dahon
    – als Ergänzung
    – einer der größten Faltradhersteller

Gerade bei einem so technischen Artikel wie einem modernen Elektrofahrrad ist der Service Ansprechpartner vor Ort sehr wichtig. Von der Erklärung über die Inspektion bis hin zu Reparaturen. Wir sorgen dafür, dass Sie mit Ihrem Rad sicher und effizient mobil sind.

Meisterwerkstatt

Leider ist es im Fahrradbereich alles andere als selbstverständlich: Wir sind ein Meisterbetrieb. Durch diese Ausbildung und die permanente Weiterbildung in Schulungen sind wir auf dem aktuellen technischen Stand und führen die Arbeiten hochqualifiziert, zuverlässig und meisterhaft durch.

Mehrfach ausgezeichnet

Als zusätzliches Zeichen des hohen Anspruchs können die folgenden Auszeichnungen vom Inhaber & Werkstattmeister Timon Bartsch gesehen werden:

  • Realschule, Mittlere Reife: Drittbester der Schule
  • Gesellenprüfung Zweiradmechaniker: Leistungspreis des Berufsschulverbandes Straubing-Bogen
  • Meisterprüfung Zweiradmechaniker: Auszeichnung mit Goldmedallie als Jahresbester und Meisterpreis der bayerischen Staatsregierung

Sie bzw. Ihr Fahrrad sind somit in besten, qualifizierten Händen.

Erklärung zu den Öffnungszeiten

Übrigens ist vormittags der Laden hauptsächlich deshalb geschlossen, damit wir ungestört und damit voll konzentriert an Ihren Rädern arbeiten können. Nur so ist für uns der hohe Qualitätsstandard möglich.

Vielen Dank für Ihr Verständniss.

Leider haben wir trotz mehrjähriger, intensiver Suche kein qualifiziertes Werkstattpersonal gefunden. Aus diesem Grund ist es uns aktuell trotz bester Nachfrage, Kundenzufriedenheit und top Wachstumsmöglichkeiten nicht möglich alle Wachstumspläne aktuell um zu setzen.

Allerdings sind wir weiter für jeden Tipp dankbar.

Wir sind jedoch dabei uns personell zu verstärken und denken auch über die Ausbildung von


Historie / Vorgeschichte Rad-Häusl

AnfangFirmennameWachstumSohnWebseiteHigh-End-Sorglos-BikesFaltrad-Boom-PhaseElektrorad-BoomTrikesSpezialisierungElektroradwissenZukunft

Der Anfang

Es begann 1993, als der Gründer Edmund Bartsch mit seiner Frau Brigitte Bartsch ihr großes Interesse für Fahrräder vom Hobby zum Beruf machten. Für den staatlich geprüften Techniker in der Fachrichtung Elektronik und Computertechnik, der bis dahin beim TÜV-Bayern tätig war, strahlten insbesondere die Falträder große Begeisterung aus.

Mit dem Brompton Faltrad wurde schon gleich zu Beginn auf der damaligen Messe „Caravan, Boot und Reisen“ in München (heute „free“) ausgestellt. Es wurde das Rad-Häusl in der Industriestr. 11a in Utting eröffnet, das für seine Kunden ein recht breites Angebot an Fahrrädern und Zubehör bereit hielt.

Der Firmenname

Als ursprüngliche Gedanke war „Rad-Haus“ gedacht. Doch die Verwechslungsgefahr mit dem Rathaus der Gemeinde war groß. Da man vom Grundsatz eher klein- als groß-stapeln wollte, entstand der etwas schwäbische Name „Rad-Häusl“, der außerhalb von Bayern leichte Schwierigkeiten bei der Rechtschreibung brachte.

Das Wachstum

Das Geschäft wurde stetig größer und umfangreicher. Auch die Palette der Falträder wurde immer umfangreicher. Durch die Messe in München waren wir schnell überregional als Spezialist für Falträder bekannt. Durch die beruflich starke Verbundenheit mit der Elektrotechnik wurden Elektroräder gleich mit ihrem ersten Erscheinen am Markt mit in das Programm aufgenommen.

Der Sohn

Im September 2004 begann dann der ältere Sohn Timon Bartsch eine Ausbildung zum Zweiradmechaniker in einem Fahrradgeschäft. Nach einer Verkürzung der Lehrzeit schloss er die Ausbildung unter den Jahrgangsbesten mit Auszeichnung ab und stieg sofort in’s Familienunternehmen ein.

Die Webseite

Gleichzeitig wurden auf Initiative des Sohnes die Webseiten www.Faltraeder.com und www.Elektroraeder.com aufgebaut. Es wurde dabei auf eine sehr informative Gestaltung Wert gelegt und so wurde die Webseite schnell bekannt und beliebt. Kunden aus ganz Deutschland kamen angereist um die große Faltrad-Auswahl und Beratung zu nutzen.

Die High-End-Sorglos-Bikes

Parallel entwickelte sich der Trend im Rad-Häusl bei den Trekkingrädern immer weiter in Richtung hochwertiger und wartungsärmer. Krönung waren die Marken Idworx, Utopia und Simplon, die häufig mit hochwertigen Komponenten wie der Rohloff-Nabe ausgestattet waren. Diese Fahrradgruppe hat inzwischen der Trend zu Elektrorädern abgelöst.

Faltrad-Boom-Phase

Nach der Erfindung der „Klappräder“ in den 60er und 70er Jahren erlebten sie erst einen starken Einbruch, nachdem sich in deren Alltagsgebrauch viele Unzufriedenheiten ergaben. Danach begann der etwas leisere Boom, der technisch weit überlegenen Falträder. In den Jahren 2000 bis etwa 2009 waren Falträder stark im Fokus der Medien. In dieser Zeit waren zwei Fernsehsender (Pro 7 Galileo und RTL2) sowie zahlreiche Journalisten von Zeitschriften bei uns als Faltradspezialisten, um sich und ihr Publikum umfangreich und kompetent zu informieren.

Der Elektrorad-Boom

Nachdem Elektroräder seit ihrem erscheinen am Markt schon immer einen Platz in unserem Laden hatten, wurde das Sortiment durch die Elektroradmarke Flyer wesentlich erweitert. Gleichzeitig erlebten die Elektroräder ihren Durchbruch und waren bald in aller Munde. Diese neue und wesentlich hochwertigere Generation von Elektrorädern wurden dann bald mit weiteren hochwertigen Marken wie Kalkhoff, Diamant, Victoria, Riese & Müller, blueLABEL …. auch in unserem Laden erweitert.

Die Trikes

Das Gründerehepaar fuhr zum damaligen Zeitpunkt privat immer Tandem. Nach ein paar kurz aufeinanderfolgenden Stürzen wechselten sie das Tandem gegen zwei Hase-Trikes. Schnell wurden die Vorzüge wie bequeme Sitzposition, Windschnittigkeit und Sicherheit zu schätzen gelernt.

Die Spezialisierung

Nach dem die Fahrradarten und -gattungen immer umfangreicher wurden, hatte unser Team 2008 entschieden, sich auf seine Stärken und zukunftsträchtige Trends zu spezialisieren. Nur so ist es möglich, eine große Auswahl und ein umfangreiches Fachwissen dem Kunden zu bieten. So wurde die inzwischen schon stark gewachsene Elektroradabteilung zum Rad-Häusl Elektrorad-Kompetenz-Center erweitert, die riesige Faltradabteilung konnte sich noch weiter zur Faltrad-Zentrale vergrößern und den Trikes wurde gemäß der steigenden Nachfrage auch mehr Raum gewährt.

Erweiterung der Auswahl und weitere Schulungen

Die Auswahl an Elektrorädern, Falträdern und Trikes konnte nochmals erweitert werden. Basierend auf unserer schon langjährigen Erfahrung werden ständig zahlreiche weitere Schulungen absolviert. Auf diesen regelmäßigen und sehr umfangreichen Schulungen haben wir vor allem im Bereich der sich technisch schnell weiter entwickelnden Elektroräder unser besonderes Augenmerk.

Der Generationenwechsel

Da die Nachfrage immer größer wurde und die Eltern langsam etwas kürzer treten mussten, stand der Generationenwechsel an. Wir begaben uns über drei Jahre auf (Fach-)Personalsuche.  Leider mussten wir feststellen, das dieses leider nicht zu bekommen war.

Da ich, der Sohn, eigenständig sein wollte und die Eltern sich auf Ihr (Lieblings-)Spezialgebiet Liegedreiräder konzentrieren wollten, wurde im Sinne des Generationenwechsel ein neues Geschäft vom Sohn gegründet. Das PedalGlück.

Aufgrund des fehlenden Personals musste das mehr als erfolgreiche Spezialgebiet Falträder pausiert werden. Somit ist das PedalGlück ein eBike Shop mit Elektrorädern und Elektrofalträdern.

Mit frischer Energie, langjähriger Erfahrung und als bester Meister des Jahrgangs wird somit ein Elektroradshop in Utting mit Werkstatt weiter erhalten und ausgebaut. Den Service der Kundenräder die im Rad-Häusl bzw. Faltrad-Zentrale gekauft wurden, wird vom PedalGlück selbstverständlich übernommen.


Team

Direkt nach der Gründung bzw. dem Generationenwechsel starte ich erst einmal allein, aber vermutlich nicht lange. Ich bin auf der Suche nach Unterstützung.

Gründer, Inhaber, Zweiradmechanikermeister

Timon Bartsch, 33